Schon bei der Auflösungssitzung des "Arbeitskreises Eitze im Heimatbund Verden" im Dezember 1992 wurden Stimmen laut, die einen eigenen, rechtlich selbständigen Heimatverein für Eitze forderten, der mit eigenen Mitgliederbeiträgen und einem erweiterten Aufgabengebiet in und für Eitze tätig werden sollte.

So gründeten am 25. Januar 1993 gut 20 Eitzer den Heimatverein Eitze. Die Anwesenden machten sich daran, Ziele und Aufgaben eines solchen Vereins festzulegen, eine Satzung zu verabschieden und einen Vorstand zu wählen.

 

In den Gründungsvorstand wurden gewählt als:

    1. Vorsitzender: Hans Achim Schaefers

    2. Vorsitzender: Horst Bartels

    Schriftführerin: Anja König

    Kassenwartin: Ute Niederkrome

 

Schon nach wenigen Monaten war der Verein als "eingetragener Verein" anerkannt.

Im Juli 1994 konnte das 200. Mitglied begrüßt werden. Im Jahre 2000 hatte der Verein schon über 300 Mitglieder. Z.Zt. hat der Heimatverein Eitze fast 340 Mitglieder.

Im Laufe der Jahre kam es zu Veränderungen im Vorstand. 1999 löste Klaus Hellwinkel Horst Bartels als 2. Vorsitzenden ab. 2002 schieden Klaus Hellwinkel und Ute Niederkrome aus. Neuer 2. Vorsitzender wurde Rainer Niederkrome, die Kassenführung übernahm Claudia Kotlarov (jetzt Wittboldt-Müller). 2008 übergab Hans-Achim Schaefers den Vorsitz an Anja König, als Schriftführer wurde Günter Stubbe gewählt. 2011 wurde der Vorstand auf fünf Mitglieder erweitert. Anja König ist weiterhin 1. Vorsitzende, ihre Stellvertreter sind Günter Stubbe und Heinz Hesse, Claudia Wittboldt-Müller ist weiterhin Kassenwartin und Jörn Riesebieter wurde zum Schriftführer gewählt.

Ein wichtiges Anliegen bei der  Gründung des Heimatvereins war die Sicherstellung der Durchführung des Erntefestes. Jahr für Jahr kann nun dieses Fest und das dazugehörige Kranzbinden und der Umzug unter der Leitung der Erntefestgruppe mit finanziellem und organisatorischem Rückhalt durch den Heimatverein stattfinden. Zunächst wurde diese Gruppe von Hans-Achim Schaefers geleitet, ab 2008 ist Günter Stubbe verantwortlich.

Anfang 1995 wurde der Arbeitskreis "Dorfverschönerung" unter der Leitung von Michael Gorecki gegründet. Ab 2001 übernahm Gerd Göbbert die Leitung. Er wurde 2008 von Hans-Achim Schaefers abgelöst. Unter der Regie der drei wurden viele kleinere und größere Projekte zur Dorfverschönerung von Eitze durchgeführt. Es begann mit der Pflanzung einer Buchenhecke am Dorfgemeinschaftshaus (DGH). 1996 wurde ein Pavillon auf dem Spielplatz am DGH aufgestellt, der in 2000 um einen Mühlensteintisch komplettiert wurde. Der Arbeitskreis versah die vorhandenen Bänke mit neuen Sitzflächen, stellte neue Bänke teils mit Unterpflasterung am Bahnhof in den Sandbergen, in der Furt, gegenüber der Lebenshilfe und am DGH auf. Dieser Arbeitskreis ist auch für das Aufstellen und die Erhaltung der Eitzer Holzschilder verantwortlich. Außerdem hat er in den vergangenen Jahren mehrfach Pflanzaktionen für Frühlingsblumen durchgeführt.

Ein wöchentlicher Kindertreff zum gemeinsamen Basteln und Spielen wurde 1997 durch Anja König und Lissy Schmidt gegründet. Er findet bis heute jeden Mittwoch im DGH für Kinder ab 6 Jahren und erfreut sich durch seine Vielfalt großer Beliebtheit bei den Kindern. Im Jahr 2001 übernahm Gabi Lübeck die Leitung des Kindertreffs und gab ihm weitere neue Impulse. Z.Zt. wird der Kindertreff unter der Leitung von Christiane Bensel-Steeneck von sieben Müttern betreut.

Im Jahre 2000 gründete sich ein Singkreis im Heimatverein, dessen Leitung Raimund Rolles übernahm. Neben dem Spaß am gemeinsamen Singen war das Ziel dieser Gruppe, sich an Veranstaltungen des Heimatvereins gesanglich zu beteiligen. Leider musste sie 2003 aufgegeben werden, da sich keine neue Leitung für diesen Singkreis fand.

2004 wurde eine Männer-Gymnastikgruppe unter der Leitung von Dieter Proksch gegründet. 2010 übernahm Heinz Hesse diese Gruppe. Die Gym-Sen-Gruppe trifft sich einmal in der Woche zur körperlichen Ertüchtigung und zum geselligen Beisammensein.

Ebenfalls 2004 übernahmen Gabi Mahnke und Anja König den lange Jahre von Bärbel Kiefer geleiteten Eitzer-Treff. Unter dem Dach des Heimatvereins und in Senioren-Treff umbenannt trifft sich diese Gruppe nun jeweils am ersten Dienstag im DGH zur Kaffeetafel mit anschließendem Programm. Die Gruppe beginnt das Jahr im Februar mit dem traditionellen Grünkohlessen und macht im Juni einen Ausflug in die nähre oder weitere Umgebung.

Seit dem Gründungsjahr findet jedes Jahr nach den Herbstferien das Kinder UNO-Turnier für Kinder ab 6 bis 14 Jahren statt. Inzwischen sind aus ehemaligen Mitspieler/-innen schon Betreuer/-innen geworden und die Begeisterung für diese Veranstaltung ist in jedem Jahr groß.

Es gab 1994 und 2004 einen Tag der offenen Tür an der Eitzer Mühle, 1998 wurde anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Heimatvereins ein Familienfest am DGH gefeiert und 2001 ein Dorfgemeinschaftsfest zusammen mit allen Eitzer Vereinen.

Sein bisher größtes Fest feierte der Verein 2010 anlässlich der ersten Erwähnung Eitzes vor 1150 Jahren. Das ganze Jahr war geprägt durch dieses Jubiläum, sei es durch die Teilnahme am Domweihumzug im Mai, das Jubiläumswochenende im August, die Vortragsreihe in den Monaten August bis Oktober oder die Ausstellung im Verdener Rathaus. Die Vorträge und ein Rückblick auf das Jubiläumsjahr wurden dann 2011 in dem Buch „1150 Jahre Eitze“ (hrsg. von Adolf E. Hofmeister und Anja König) veröffentlicht.